MZA
Produkte
Händlersuche
Clubs
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Fahrzeuge
Geschichte
von 1906-1928
bis 1942
bis 1955
bis 1970
bis 1987
bis 2001
bis 2004
bis 2010
Links
1906-1928

1906    Der Grundstein einer langen Ära, mit vielen Höhen und Tiefen wird gelegt. Der Däne Jörgen Skafte Rasmussen kaufte eine leer stehende Tuchfabrik in Zschopau.
1907 Der junge Ingenieur lässt seine neue Maschinenfabrik am 13. April unter dem Namen „Rasmussen & Ernst“ in das Handelsregister beim Amtsgericht in Zschopau eintragen, gefertigt werden Haushalts- und Werkstattgeräte sowie Kfz-Zubehör.  
1912 Die Fabrik wird umbenannt in „Zschopauer Maschinenfabrik J.S. Rasmussen“.  
1917 Wie viele andere Fabriken auch, musste im Ersten Weltkrieg für die Rüstung produziert werden. Dabei wurde neben der Herstellung von Granatzündern versucht, dem Dampfautomobil zum Durchbruch zu verhelfen. Der Versuch schlug fehl, aber das neue Warenzeichen war geboren „DKW“ (Dampf Kraft Wagen).
1919  Ein nächster Meilenstein in der Entwicklung des Unternehmens: Der Bau von Zweitakt- Spielzeugmotoren. Auf der Leipziger Messe werden die Motoren erstmals vorgestellt. DKW stand nun für „Des Knaben Wunsch“... aber es blieb nicht beim Spielzeug.
1920  Ein 1 PS Fahrrad-Hilfsmotor wird entwickelt und damit stand das Kürzel DKW für „Das kleine Wunder“. Die Fabrik erhielt den Namen: Zschopauer Motorenwerke J.S. Rasmussen.  
1921  Mit den Sesselrad-Modellen Golem und Lomos wurden die ersten Vorläufer der Motorroller gebaut, was aber kein großes Geschäft für die Zschopauer war. Die ersten sportlichen Erfolge der DKW Maschinen stellten sich ein, erster, zweiter und dritter Platz bei der 800 km langen Reichsfahrt von Berlin nach Heidelberg.
1922  Die eigentliche Motorradproduktion in Zschopau beginnt. Das erste Motorrad, genant "Reichsfahrtmodell", mit einem 148 ccm Zweitaktmotor und echten 2,5 PS verlässt das Werk. Benannt wurde das Modell nach der gewonnenen "ADAC-Reichsfahrt".  
1924  Das DKW-Stahlmodell SM war richtungsweisend für die Entwicklung des Motorradbaus. Das 50.000ste DKW Motorrad wurde gebaut. Der Ratenkauf wird für die Kunden angeboten und Schulungen für die Kundendienstmonteure.
1926  Erstmalig im Motorradbau wird ein Montage-Fließband eingeführt. Das erste Zweizylinder-Zweitakt Motorrad wird gebaut ... und die sportlichen Erfolge setzen sich fort: Sieg in der Deutschen Straßenmeisterschaft, Sieg beim Großen Preis von Deutschland ...  
1927  Die Rennsportabteilung wird gegründet. Rasmussen erschließt mit der Produktion von PKW-Aggregaten und mit der Fertigung von Kühlschränken neue Märkte.  
1928  Expansionen durch Firmenaufkäufe hat es schon damals gegeben, und so über- nimmt DKW das gesamte Aktienpaket der Audi-Werke AG Zwickau. Zu dieser Zeit war der DKW Konzern mit einem Jahresabsatz von fast 45.000 Motorrädern und 2.357 Beschäftigten der größte Motorradproduzent der Welt.  
< zurück      weiter >


Login für Händler
  Händlerlogin  
Neuigkeiten
04.10.2018
Kultige SIMSON-Mopeds und heiße Kurven…
NEU: SIMSON Erotik-Kalender und SIMSON Vogelserie & Co.-Kalender 2019... [Mehr]
02.05.2018
Spatenstich für das Logistikzentrum in Meiningen „Rohrer Ber
Am Montag, 23. April 2018, hat MZA Meyer-Zweiradtechnik zum Spatenstich eingeladen. Auf einem Areal von etwa 30.000 m² entsteht im Gewerbegebiet „Rohrer Berg“ in Meiningen ein modernes Logistikzentrum mit angrenzenden Fertigungsbereichen.... [Mehr]
01.12.2017
Weihnachtsspende 2017
Alljährlich unterstützt die MZA Meyer-Zweiradtechnik GmbH mit einer Weihnachtsspende Vereine und soziale Einrichtungen. In diesem Jahr geht die Spendensumme an die Verkehrswacht Suhl e.V. Sie investiert das Spendengeld in neues Equipment für die Verk... [Mehr]
26.09.2017
NEU: SIMSON Erotik-Kalender und SIMSON Vogelserie & Co. 2018
Die kultigen SIMSON-Mopdes knattern weiter....... [Mehr]
05.09.2017
Das war das SIMSON-Treffen Suhl 2017
In diesem Jahr war das SIMSON-Treffen Suhl (30.06.-02.07.2017) wieder ein großer Erfolg für die Suhler SIMSON-Tradition.... [Mehr]
Fußnoten:
* Keine Marke von MZA. Soweit diese Marke im Zusammenhang mit Produkten verwendet wird, dient dies nur zur Beschreibung und Zuordnung der Ersatz- und Zubehörteile für die verwendbaren Fahrzeugmodelle.